Förderungsmöglichkeiten

Förderungsmöglichkeiten

Für Aus- und Weiterbildung bieten unterschiedliche Institutionen Förderungen an. Wir haben Ihnen folgenden Überblick zusammengestellt.

Gerne stellen wir Ihnen vor Ausbildungsbeginn einen Kostenvoranschlag für das AMS oder den WAFF zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich an das Sekretariat des Bildungsforums: 01/585 40 90 und  

Bitte nehmen Sie dann persönlich mit der Förderstelle Kontakt auf, da der Erhalt von Förderungen von unterschiedlichen Umständen abhängig ist. Die Feststellung der Förderungswürdigkeit und der Höhe des Betrages obliegt allein der jeweiligen Förderstelle. Alle Angaben ohne Gewähr. 


 

AMS

Wenn Sie derzeit arbeitssuchend gemeldet sind, kontaktieren Sie bitte Ihre regionale Geschäftsstelle des AMS, zu klären ob das AMS Ihre Ausbildungskosten übernimmt. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.ams.at/sfa/sfags.html.

 

WAFF-Förderungen

Der Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungs Fonds bietet verschiedene Förderprogramme an:

  • NOVA
    Dieses Programm fördert Menschen, die nach einer Karenz wieder in den Beruf einsteigen wollen. Nähere Infos finden Sie unter nova.waff.at und unter der Nummer 01/217 48-632.
  • FRECH-Frauen ergreifen Chancen
    Dieses Förderungsprogramm richtet sich speziell an Frauen, die sich beruflich neu orientieren möchten. Nähere Infos erhalten Sie unter FRECH und unter der Nummer 01/217 48-555.
  • Bildungskonto
    Für alle Wiener ArbeitnehmerInnen steht das WAFF Bildungskonto zur Verfügung. Gefördert werden 50% der Kurskosten, bis zu € 200,- (bei Arbeitssuchenden und Personen in Karenz bis zu € 300,-). Nähere Informationen finden Sie unter Weiterbildungskonto. Das Bildungsforum-Institut Dr. Rampitsch ist nach wien-cert zertifiziert und zählt somit zu den vom WAFF anerkannten Bildungsträgern. In der taxativen Liste der anerkannten BildungsträgerInnen finden Sie uns unter "Institut Dr. Rampitsch - MERA Bildungsholding GmbH".
  • Bildungskonto plus - der Weiterbildungstausender
    Im Bildungskonto plus profitieren Wiener ArbeitnehmerInnen von unterschiedlichen Fördermodellen: Beschäftigte WienerInnen mit maximal Pflichtschulabschluss werden mit 90% der Kurs- und Prüfungskosten bis zu € 1.000,- gefördert. Ein anderes Fördermodell richtet sich an alle Wiener ArbeitnehmerInnen mit geringem Einkommen (maximal € 1.300,- netto pro Monat). Gefördert werden 50% der Kurskosten, bis zu € 1.000,- (Ausnahme: neue Selbständige und Personen in Bildungskarenz). Für die Inanspruchnahme dieses Fördermodells ist es wichtig, VOR Kursantritt persönlich beim waff einen Antrag zu stellen.
  • Chancen-Scheck
    Dieser bietet neben einer kostenlosen Beratung zur beruflichen Aus- und Weiterbildung folgende finanziellen Unterstützungen: 90% der Kurskosten (bis max. € 1.000,-) bei einer beruflichen Aus- und Weiterbildung oder 90% der Kurskosten (bis max. € 3.000,-) beim Nachholen des Lehrabschlusses inkl. der gesamten Lehrabschluss-Prüfungsgebühr oder 90% der Kurskosten (bis max. € 3.000,-) bei der Anerkennung von Abschlüssen aus dem Ausland. Voraussetzungen: mind. Pflichtschulabschluss; vor dem Ansuchen besteht entweder ein Beschäftigungsverhältnis nach ASVG oder eine geringfügige Beschäftigung (ohne, dass ein AMS Leistungsbezug vorliegt) oder in Bildungskarenz oder Angehöriger der Gruppe der "Neuen Selbständigen" (versichert nach § 2 (1) Zif. 4 GSVG). Der Chancen-Scheck ist nur in Zusammenhang mit einem vom WAFF akkreditierten Bildungsträger (wie das Bildungsforum - Institut Dr. Rampitsch) einlösbar.
  • Tipp:
    Seit 1. Juli 2014 können Sie vom WAFF bis zu EUR 2.000 für Ihre berufliche Weiterbildung in Anspruch nehmen.

Nähere Infos zu allen Fördermodellen erhalten Sie unter der Nummer 01/217 48-555 oder online auf www.waff.at

 

NÖ Bildungsförderung

Das Land Niederösterreich gewährt ArbeitnehmerInnen mit Hauptwohnsitz in NÖ eine Bildungsförderung in der Höhe von derzeit (Stand 2011) 50 % bzw. 80 % der Kurskosten (bis zu maximal € 2.640,-- innerhalb von 6 Jahren) für berufsspezifische Weiterbildung, die zur Arbeitsplatzsicherung dient. Das Bildungsforum wurde von der Donau-Uni Krems zertifiziert und scheint auf der Liste der anerkannten Bildungsträger des Landes Niederösterreich unter "Bildungsforum - Maturaschule - Institut Dr. Rampitsch (MERA Bildungsholding GmbH)" auf. Weitere Informationen und das Antragsformular für die NÖ Bildunsförderung finden Sie unter: 
http://www.noe.gv.at/bildungsfoerderung
 

Bildungssparen

Ein Bauspardarlehen kann nicht nur für Wohnraumbeschaffung, sondern auch für Pflege und Bildung verwendet werden. Dafür sind Darlehen bis 22.000 € ohne hypothekarische Sicherstellung möglich. Nähere Infos erhalten Sie bei Ihrer Bank.
 

Steuer-Tipps

Unselbstständig Erwerbstätige:
Sie können Ihre Ausgaben für Aus- oder Weiterbildungen (Bruttobeträge der Rechnungen) als Werbungskosten in der Jahressteuererklärung anführen.

UnternehmerInnen:

  • Betriebsausgabe: Sie können Ihre Aus-und Weiterbildungskosten als Betriebsausgabe steuerlich absetzen. 
  • Außerbetrieblicher Bildungsfreibetrag: Wenn Sie in die Aus- und Weiterbildung Ihrer MitarbeiterInnen investieren, können Sie bei Ihrer Jahressteuererklärung zusätzlich zu den tatsächlichen Aus-und Weiterbildungskosten einen Bildungsfreibetrag in der Höhe von maximal 20% der angefallenen Kosten geltend machen.
  • Bildungsprämie: Sie können für die Aus- und Weiterbildung Ihrer MitarbeiterInnen eine Bildungsprämie in der Höhe von 6% der angefallenen Kosten in Anspruch nehmen.

Bitte wenden Sie sich für weitere Fragen an das zuständige Finanzamt. Weitere Informationen finden Sie unter www.bmf.gv.at/steuern