Team Managementausbildung für LeiterInnen im Kindergarten und Hort

TrainerInnen

  • Dipl. Päd. Michaela Auer-Ottenschläger

    Michaela Auer-Ottenschläger ist 1965 geboren und ausgebildete Kleinkindpädagogin. Weiters hat sie sich in den Bereichen der Montessori-Pädagogik und nicht direktiven Erziehung weitergebildet.
    Sie hat selbst die Ausbildung zur Kindergruppenbetreuerin absolviert.
    Weitere Kompetenzschwerpunkte sind:
    • Ausbildung zur Mal und Gestaltungstherapeutin
    • Grundausbildung in Gewaltfreier Kommunikation
    • Ausbildung zur Seminarleiterin von familylab
    • Dipl. Lebens und Sozialberaterin
    Michaela Auer-Ottenschläger ist verheiratet und Mutter eines Sohnes.

  • Dipl. Päd. Edith Hausleitner

    Edith Hausleitner (Jahrgang 1974, 1 Sohn) ist diplomierte Kindergarten- und Hortpädagogin, Diplompädagogin für Allgemeine Sonderschulen, Trainerin für Lehrlingseminare und akademische Toursimusmanagerin.Seit 2008 ist Sie unteranderem Inhaberin und Geschäftsführerin der Sprachschule Learning Events, die mit vielen erlebnispädagogischen Methoden arbeitet.
    Durch ständige Weiterbildungen sowohl im Pädagogischen Bereich als auch im wirtschaftlichen Bereich bringt sie viel Know How mit. Ihre Schwerpunkte sind: Deutsch als Fremdsprache, integrative Voltigier- und Reitpädagogik, Kommunikation (auch mit Einsatz von Pferden), Eventmanagement und Organisation von speziellen Programmen für Gruppen, Bereich der Sonderpädagogik.

  • Dagmar Forster

    Dagmar Forster (Jahrgang 1964, 2 Töchter, ein Sohn, alle erwachsen) ist Dipl. Sozialpädagogin und Dipl. Supervisorin. Sie arbeitete viele Jahre als Tagesmutter, später in WGs für Jugendliche aus schwierigen Verhältnissen und in der Flüchtlingsberatung.

    Als zweite berufsbegleitende Ausbildung wählte sie „Supervision, Coaching und Organisationsentwicklung“ und steht kurz davor ihren Gewerbeschein in „Lebens- und Sozialberatung“ zu erlangen.

    Weitere absolvierte Zusatzausbildungen: „Gebärdensprache“ und „Systemische Pädagogik“ sowie zahlreiche Fortbildungen im pädagogischen und supervisorischen Bereich.

    Seit 2013 arbeitet sie mit großer Leidenschaft als Trainerin in der Ausbildung zur Sozialpädagogin am Kolleg des Instituts Dr. Rampitsch (Themen: Didaktik und Praxis). Seit Herbst 2017 ist sie nur noch selbständig als Supervisorin und Trainerin tätig.

    Neben diesen Tätigkeiten leitet sie Gesundheitsworkshops für Menschen mit Beeinträchtigung im Auftrag für Wien Gesund (WiG) in unterschiedlichen Einrichtungen und engagiert sich nach wie vor im Flüchtlingsbereich durch Supervision von FlüchtlingspatInnen und Begleitung eines jungen Syrers und seiner Familie.

    Lieblingsthemen: Haltung in der Pädagogik, Biographiearbeit, Flüchtlinge, Kommunikation, Elternarbeit, ... Großen Leidenschaften: Lesen und Lernen

  • Eva Aileen Jungwirth-Edelmann, MA
    Lehrgangsleitung

    Eva Aileen Jungwirth-Edelmann, MA arbeitet seit vielen Jahren als Beraterin und selbstständige Trainerin für Erwachsenenbildung, rund um das Kerngebiet „Interkulturelle Kompetenzen“.

    Ihre Expertise liegt in den folgenden Bereichen: Diversity Management und Gender Mainstreaming; Interkulturelle Sensibilisierung; Leading of intercultural teams; Interkulturelle Kommunikation; Interkulturelles Konfliktmanagement.

    Es ist ihr ein Anliegen Schulungskonzepte, in Hinblick auf die Nutzung und Förderung der Individuellen Potenziale basierend auf der kulturellen Vielfalt der MitarbeiterInnen bzw. der TeilnehmerInnen, für die Personalentwicklung zu kreieren.

  • Dipl. Päd. Angela Magenheimer

    Angela Magenheimer (Jahrgang 1974) ist Elementarpädagogin und Kreativitätstrainerin. Sie arbeitet seit 1993 in unterschiedlichsten Settings mit Kindern. Davon 12 Jahre als Kindergruppenbetreuerin in Eltern selbstverwalteten Kindergruppen. Schwerpunkte: Kreativer Ausdruck, Sexualpädagogik, Diversity. Die letzten Jahre hat sie sich beruflich intensiv mit Kinder und Jugendliteratur beschäftigt. Elemetarpädagogik ist ihr eine intellektuelle Herzensangelegenheit.

  • Monika Polacek-Traurig, M.ED.

    Monika Polacek-Traurig (Jahrgang 1965, zwei erwachsene Töchter) ist Trainerin, Geragogin, Motogeragogin und Pädagogin. Beruflich hat sie eine Vielfalt an pädagogischen Berufen ausgeübt, so war/ ist sie: Kindergartenpädagogin, Tagesmutter, Bezirksleiterin der Tagesmütter, Bildungsreferentin, Selbstständige pädagogische und organisatorische Leiterin der Kindergruppe „Villa Lustig“ , Trainerin für Menschen in der Seniorenbetreuung und Geragogin.

    „Menschen kreativ ein Stück auf ihrem Bildungsweg zu begleiten war mir immer schon ein großes Anliegen. Das Wichtigste für mich als TrainerIn ist, dass die TeilnehmerInnen auch persönlich von unseren gemeinsamen Bildungsstunden profitieren!“

  • Mag.a Gabriela Sterbuzel

    Gabriela Sterbuzel (Jahrgang 1966, eine 17jährige Tochter) ist klinische – und Gesundheitspsychologin.
    Nach langjähriger Tätigkeit im neuropsychologischen Bereich hat sich der Schwerpunkt vor 12 Jahren auf die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen verlagert:
    Im Rahmen der Kinder – Nachmittagsbetreuung stehen in einer heterogenen Gruppe von sechs – 15jährigen persönliche Lernbegleitung und das Angebot an ausgleichender Freizeitgestaltung im Vordergrund.
    In Einzelsitzungen erteilt sie Kindern und Jugendlichen Hilfestellung bei schulischen Problemen. Nach dem Aufarbeiten der die Blockaden verursachenden Faktoren, werden individuelle Lernstrategien entwickelt. So können Eigenständigkeit und Motivation gesteigert werden und im Idealfall entsteht dabei Freude am Lernen.

  • Melinda Tamás, MA

    Melinda Tamás hat Kultur- und Sozialanthropologie in Wien und Menschenrechte/Human Rights am Department für Europäische Integration und Wirtschaftsrecht der Donau Universität Krems studiert.

    Sie arbeitet seit 2001 als wissenschaftliche Forscherin, Übersetzerin und als selbstständige Trainerin im Bereich der Politischen Bildungsarbeit zu den Themen Internationale Wirtschaft und Menschenrechte, Völkerrecht, Arbeitsrecht, Antidiskriminierung, Antiradikalisierung, Gewaltprävention, Interkulturelle Sozialkompetenz & Kommunikation sowie Friedens- & Demokratiebildung.

    Zahlreiche Trainings für Exekutivbeamt*innen im Bereich der Sensibilisierungsarbeit sowie sensiblem Sprachgebrauch.

    Beteiligt an der Entwicklung und Durchführung von nationalen und internationalen Bildungsprojekten für Jugendliche und Erwachsene im Bereich der Entwicklungspolitik, Menschenrechte, Integration und Geschlechterdemokratie.

    Ihre Forschungsinteressen gelten den Themen Friedensbildung und Friedenssicherung, Restorative Justice, soziale Inklusion und Exklusion, Minderheitenrechte, Minderheitenschutz und die praktische Umsetzung von Forschungsergebnissen.