Kolleg für Sozialpädagogik

Unterrichtszeiten berufsbegleitend immer Freitag 15:15 - 20:15 Uhr und Samstag 09:00 - 18:15 Uhr
15 Wochenenden/Semester

Nächster Starttermin für das Kolleg: 6. September 2019
Nächste Eignungsprüfung für die Aufnahme ins Kolleg: 27. Juni 2019
Wir bitten um Online-Anmeldung für ein Beratungsgespräch oder einen Infoabend!

Das Kolleg für Sozialpädagogik vereint theoretisches Wissen, Praxis und Selbsterfahrung

Sozialpädagogik als Erlebnis -
Sozialpädagogik als Profession

  • Das Kolleg für Sozialpädagogik am Bildungsforum vereint theoretisches Wissen, Praxis und Selbsterfahrung, um Sie auf ein herausforderndes, schnelllebiges Arbeitsleben mit Menschen vorzubereiten.
  • Wir bieten eine methodisch zeitgemäße, realitätsentsprechende und praxisnahe Ausbildung - entlang der rechtlichen Rahmenbedingungen.
  • Unter dem Anspruch "Kompetenz im Spiegel des Selbst" beginnt jedes Semester mit einem Wochenendintensivseminar der Selbsterfahrung.

Didaktische Grundsätze

  • Selbsterfahrung und Transfer als roter Faden der Ausbildung
  • Transfer von Theorie in die Praxis und Reflexion
  • Bildung der beruflichen Identität
  • Selbststudium und eigenverantwortliches Gestalten

In 5 Semestern zum Diplom

Das Kolleg für Sozialpädagogik am Bildungsforum findet berufsbegleitend statt und ist eine staatlich anerkannte Ausbildung zur Sozialpädagogin/zum Sozialpädagogen, welche zur Ausübung des Berufes in öffentlichen und privaten Institutionen berechtigt.

Ausgebildete Sozialpädagog_innen nehmen einen immer wichtigeren Stellenwert in unserer Gesellschaft ein. Wo auch immer man Sozialpädagog_innen findet - in der Nachmittagsbetreuung, in Wohngemeinschaften, in der Alltagsbetreuung von Klient_innen jeden Alters - stehen sie vor der Herausforderung, den Anstoß zur maßgeblichen Aktivierung ihrer Klient_innen zu geben.

Um das Video zu starten musst du auf den unteren Link klicken. Wir möchten dich darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung des Videos Daten an YouTube übermittelt werden.

Ok!

Der Lehrplan umfasst folgende Themengebiete:

  • Pädagogik/Psychologie/Soziologie
  • Didaktik, mit Erweiterungsbereichen
  • Inklusive Pädagogik
  • Praxis der Sozialpädagogik und supervisorische Begleitung
  • Kommunikation, Gruppendynamik
  • Lernbegleitung
  • Sozialmanagement und Recht
  • Gesundheit und Ernährung; Ernährung mit praktischen Übungen
  • Musikerziehung
  • Rhythmisch-musikalische Erziehung
  • Instrumentalunterricht/Gitarre
  • Bildnerische Erziehung, Werkerziehung, Textiles Gestalten
  • Bewegungserziehung, Bewegung und Sport
  • Kreativ-sportlicher Erweiterungsbereich
  • Kinder- und Jugendliteratur, Theaterpädagogik, Medienpädagogik
  • Religion
  • Wissenschaftliches Arbeiten
  • Selbsterfahrung
  • Praxis-Supervision

Erweiterungsbereiche Didaktik

  • Freizeitpädagogik
  • Gender & Diversity
  • Psychohygiene
  • Sexualpädagogik
  • Interkulturelle Pädagogik
  • Sterbe-/Trauerbegleitung
  • Geragogik

Persönliche Entwicklung und Selbsterfahrung

Das Hauptinstrument der Sozialpädagog_innen ist ihre Authentizität, die Fähigkeit sich aus dem Jetzt heraus einer Situation in Natürlichkeit zu stellen.

  • Erleben der eigenen Selbstwirksamkeit
  • Individueller Umgang mit Scheitern und Veränderung
  • Motivation und Haltung – eine Entwicklung (Ethik, Philosophie)
  • Formung einer sozialpädagogischen Identität
  • Autonomie und der Zugang zu Eigeninitiative
  • Umgang mit Eskalation – Affektkontrolltraining

Unterrichtsformen

Seminare und Workshops, Wochenendselbsterfahrungsseminare, Praktika im ambulanten und im stationären Bereich, Projektarbeiten in der Gruppe, Exkursionen und Hospitationen, Selbststudium und Unterricht in der Gruppe

Leistungsüberprüfungen

Schriftliche und mündliche Arbeiten, Präsentationen, Gruppenarbeiten, Teilprüfungen, Kreativarbeiten, Mitarbeit, Diplomarbeit und Abschlusspräsentation, Klausur, mündliche Prüfung

Weiterbildung für Berufstätige mit dem Kolleg für Sozialpädagogik

Abschluss

Anwesenheit

In den Lehrgängen des Bildungsforums besteht grundsätzlich durchgehende Anwesenheits- und Teilnahmepflicht. Um das Sozialpädagogische Kolleg erfolgreich mit einem Diplomzeugnis abschließen zu können, müssen 80 % des Lehrumfangs besucht worden sein.

Abschluss

  • Positive Zeugnisse über die gesamte Ausbildungszeit
  • Verfassen und Präsentation einer Diplomarbeit
  • Klausurarbeit in Pädagogik oder Didaktik
  • Mündliche Diplomprüfung

Der Abschluss mit einem staatlich anerkannten Diplomprüfungszeugnis in Sozialpädagogik berechtigt zur Ausübung des Berufes in öffentlichen und privaten Institutionen.

Abschluss des Kolleg für Sozialpädagogik mit einem Diplom

Anmeldung

Die Anmeldung zum Kolleg für Sozialpädagogik erfolgt persönlich im Bildungsforum - Institut Dr. Rampitsch.

Anmeldeverfahren

  • Schritt 1: Der Besuch unseres Informationsabends wird dringend empfohlen. Ist dies nicht möglich, dann machen Sie einfach einen Termin für ein Beratungsgespräch aus.
  • Schritt 2: Aufnahmegespräch mit Vorlage und Abgabe aller Unterlagen, Anmeldung zur Eignungsprüfung und Vertragsabschluss
  • Schritt 3: Eignungsprüfung
Bildungsforum Anmeldung in drei Schritten

Aufnahmegespräch

In jedem Fall mitzubringen bzw. eingescannt an kolleg@bildungsforum.at zu übermitteln sind:

  • Geburtsurkunde (Original und Kopie/Scan)
  • Staatsbürgerschaftsnachweis (Original und Kopie/Scan)
  • Maturazeugnis oder Berufsreifezeugnis oder Zeugnis über die erfolgreich absolvierte Studienberechtigungsprüfung (Original und Kopie/Scan)*)
  • Lebenslauf und Foto
  • Motivationsschreiben - Erläuterung der Motivation für den angestrebten Beruf des/der Sozialpädagog_in (max. 1 A4-Seite)
  • Gesundheitsbogen
  • Fahrtenschwimmer

*) Es ist möglich, als außerordentliche_r Studierende_r in den ersten Semestern diesen Abschluss neben dem Kolleg zu machen. Informieren Sie sich darüber beim Infoabend oder melden Sie sich für ein Beratungsgespräch an.

Eignungsprüfung

Für die Aufnahme ist das Bestehen der gesetzlich vorgeschriebenen Eignungsprüfung notwendig. Die Eignungsprüfung wird an einem Tag abgehalten und besteht aus mehreren praktischen Teilen, die Einzelaufgaben (musikalisch/ rhythmische Bildbarkeit, Bewegung), Übungen in der Kleingruppe, der Großgruppe und im Einzelgespräch (soziale Kompetenz und Kommunikation) umfassen. 

Das Ergebnis der Eignungsprüfung ergibt sich aus der Gesamtbeurteilung aller zu absolvierenden Teilbereiche.

Nächster Termin für die Eignungsprüfung: 27. Juni 2019

Sie sind dann verbindlich für das Kolleg angemeldet, wenn folgende Punkte zutreffen:

  • Aufnahmegespräch
  • Nachweiserbringung aller Dokumente
  • Positiv absolvierte Eignungsprüfung
  • Ausbildungsvertrag

Alles bleibt anders!

Das Berufsbild der Sozialpädagog_in befindet sich im Wandel. Es bezieht sich auf den Menschen als soziales Wesen mit Anspruch auf Partizipation am gesellschaftlichen Leben.

Menschen in Notlagen werden nicht mehr der Gesellschaft "angepasst", sondern Sozialpädagog_innen bieten ihnen Hilfe zur Selbsthilfe zum Leben und selbstständigem Teilhaben inmitten einer Gesellschaft der Veränderung.

Die Sozialpädagogik befasst sich mit Anregungen, sozialer Unterstützung und Hilfestellungen bei der Gestaltung und Bewältigung des Lebensalltags für Menschen verschiedener Lebensalter und Lebenslagen. 

Arbeitsfelder

Sozialpädagog_innen sind in Einrichtungen tätig, wo sie Menschen jeden Alters in unterschiedlichen Lebenslagen und mit besonderen Bedürfnissen begleiten, beraten und betreuen bzw. mit ihnen leben. Ziel ist es, gemeinsam Bewältigungsmöglichkeiten zu erarbeiten, sodass die betreuten Personen mit ihren spezifischen Problemen (wieder) selbstständig am Alltag teilnehmen können.

Arbeitsfelder ergeben sich vorrangig in folgenden Bereichen:

  • Kleinkinderziehung, Kinderbetreuung und Frühförderung (Heim)
  • Jugendwohlfahrt*) (Tagesheim, Wohngemeinschaft, Krisenzentrum, Beratungszentrum): Persönliche Betreuung, Vermittlung sozialer Kompetenz, Begleitung in Krisensituationen, Persönlichkeitserziehung, Gestaltung des Lebensalltags + Eltern-/Familienarbeit
  • Kinder- und Jugendarbeit (Nachmittagsbetreuung, Hort, Internat, Freizeitbetreuung, Vereine)
  • Seniorenarbeit
  • Arbeit mit körperlich und/oder geistig beeinträchtigten Personen, z.B. im Bereich der beruflichen Rehabilitation von beeinträchtigten Personen und der beruflichen (Wieder-)Eingliederung

*) Einrichtungen für Jugendwohlfahrt und für Behindertenarbeit mit privaten Trägerschaften z.B.: Caritas, Volkshilfe, SOS-Kinderdorf, Verein Lebenshilfe, Jugend am Werk, Verein Rettet das Kind, Wiener Sozialdienste, Pro Juventute. Das Magistrat 11 ist in Wien die größte Trägerorganisation in der Jugendwohlfahrt.

Mögliche Arbeitsfelder ergeben sich jedoch auch

  • in Heilpädagogischen Institutionen
  • in der Begleitung von Kindern und Jugendlichen bei Gericht
  • im Bereich der Erwachsenenbildung, z.B. Seminare, Moderation, Training
  • im Sozial-Management-Bereich, z.B. Personalentwicklung
  • in der regionalen Arbeit, z.B. in Nachbarschaftszentren, Flüchtlingshilfe
  • in der Konzipierung und Durchführung von EU-Projekten etc.

Problemfelder

  • Sucht
  • Migration
  • Traumaarbeit
  • Genderarbeit
  • Kinderrechte
  • Gewalt und Kriminalität
  • Missbrauch
  • Arbeitslosigkeit
  • Armut und Schulden

Anforderungen

Sozialpädagogische Arbeit erfordert

  • berufsrelevante fachliche Kompetenz, sowie Transfer und Umsetzung der Inhalte in die Praxis
  • das Erkennen struktureller Arbeitsbedingungen
  • die Berücksichtigung spezifischer kultureller Unterschiede
  • einen reflektierten Umgang mit Krisen
  • die Entwicklung der eigenen (berufsbezogenen) Identität durch begleitende Reflexion
  • Empathie
  • Offenheit
  • Kooperationsfähigkeit
  • selbstsicheres Auftreten
  • persönliches Engagement
  • Weiterbildung und damit Erweiterung der persönlichen Handlungskompetenz (Verbesserung der Berufsperspektiven durch Spezialisierung oder Höherqualifizierung)

Sozialpädagogik - Sozialarbeit - Soziale Arbeit

Sozialpädagog_innen arbeiten hauptsächlich in Institutionen, in Teams. Einzelfallarbeit wird in der Regel von Sozialarbeiter_innen oder von der Lebens- und Sozialberatung geleistet. Generell gibt es eine starke Überlappung mit den Arbeitsfeldern der Sozialarbeit. Die Ausbildung in Sozialarbeit wird in Österreich als Studiengang an Fachhochschulen organisiert. Der Unterschied zwischen Sozialpädagogik und Sozialarbeit liegt grundsätzlich darin, dass die Sozialpädagogik agiert, anbietet und initiiert. Die Sozialarbeit reagiert, interveniert nach Aufforderung, greift ein, wird administrativ tätig, wenn ein Missstand gemeldet wird. Beide Felder sind im Überbegriff "Soziale Arbeit" zusammengefasst.

Sozialpädagogik, Sozialarbeit und Soziale Arbeit als Berufsfelder

Unser Team

  • Dipl. Päd. Sabine KittelDirektorin
  • Mag.a Alex Ferra-RinghoferAssistentin der Schulleitung
  • Christian Kölnberger
  • Tamara Brandstätter, MA
  • Raphael Krenn
  • Irene Haßler
  • Mag.a. Ingrid Geresch
  • Irene Beckmann, BA, MA
  • Irene Neunteufl
  • Christina Trenk-Koler
  • Mag. Nina Gadjaj, MA
  • Mag.a. Kathrin Primetzhofer
  • Christopher Kousek
  • Albert Roth
  • Jakob Aumaier
  • Mag.a Ksenija Andelic
  • Monika Bruckner
  • Dagmar Forster
  • Mag. Hans-Jürgen Deml
  • Marie Theres Frottier
  • Ing., Mag. Jürgen Grafeneder
  • Mag.a Ana Grubesic
  • Dipl. Päd. Markus Holub
  • Dr. Patrick Frottier
  • Mag. Christian Hostomsky
  • Siggi Hrobsky
  • Doris Koller
  • Irina Langs
  • Alexandre Laloux
  • Mag.a Akiko Miyamoto-Forster
  • Mag.a Sarah Mislivecek
  • Birgit Neuwirth
  • Mag.a Veronika Pengg
  • Mag.a Petra Pintarich
  • Alexander Schuh
  • Gabi Raunikar
  • Mag. Dr. Dietmar Scharmitzer-Lischka
  • Mag.a Anna Scheer, BA
  • Mag. Oliver Schweiger
  • Till Spindler
  • Birgit Zimmel, BA
  • Bettina Weidinger
  • Dr.in Silke Mader

Kontakt

Kolleg für Sozialpädagogik

+43 1 585 40 90 - 46
kolleg@bildungsforum.at

Schottenfeldgasse 69
1070 Wien

Mo-Sa 09.00-16.00 Uhr

Facebook Seite

  • Kostenloser Infoabend Kolleg für Sozialpädagogik

    Einladung zum Infoabend Kommen Sie zum Infoabend und lernen Sie uns und unser Konzept näher kennen. Der Infoabend ist gratis und unverbindlich und verschafft Ihnen einen klaren Überblick über die Ausbildung und das Berufsfeld. Wir freuen uns auf Ihr Kommen. Dipl. Päd. Sabine Kittel, Direktorin Terminänderungen und Irrtümer vorbehalten.
  • Beratungsgespräch Kolleg für Sozialpädagogik

    Sie haben keine Zeit für den Informationsabend? Sie haben ganz spezielle Fragen? Nutzen Sie die Möglichkeit eines individuellen Beratungsgesprächs! Wir nehmen uns Zeit für Sie! Melden Sie sich hier für ein persönliches Beratungsgespräch an. Wir melden uns umgehend telefonisch bei Ihnen um einen Termin zu vereinbaren. Oder rufen Sie uns an! 01/585 40 90 - 46
    • Beratungsgespräch Kolleg für Sozialpädagogik

Vorteile

  • Berufsbegleitend in 5 Semestern zum Diplom
  • Öffentlich-rechtlich anerkannter Abschluss mit der staatlichen Diplomprüfung
  • Praxisorientiert und erwachsenengerecht
  • Lehrer_innen aus der sozialpädagogischen Praxis
  • Selbsterfahrung und Persönlichkeitsentwicklung als roter Faden der Ausbildung
  • Partizipation und Mitbestimmung

TrainerInnen

  • Mag.a Ksenija Andelic
  • Jakob Aumaier
  • Irene Beckmann, BA, MA
  • Tamara Brandstätter, MA
  • Monika Bruckner
  • Mag. Hans-Jürgen Deml
  • Dagmar Forster
  • Marie Theres Frottier
  • Dr. Patrick Frottier
  • Mag. Nina Gadjaj, MA
  • Mag.a. Ingrid Geresch
  • Ing., Mag. Jürgen Grafeneder
  • Mag.a Ana Grubesic
  • Irene Haßler
  • Dipl. Päd. Markus Holub
  • Mag. Christian Hostomsky
  • Siggi Hrobsky
  • Doris Koller
  • Christian Kölnberger
  • Christopher Kousek
  • Raphael Krenn
  • Alexandre Laloux
  • Irina Langs
  • Dr.in Silke Mader
  • Mag.a Sarah Mislivecek
  • Mag.a Akiko Miyamoto-Forster
  • Birgit Neuwirth
  • Irene Neunteufl
  • Mag.a Veronika Pengg
  • Mag.a Petra Pintarich
  • Mag.a. Kathrin Primetzhofer
  • Gabi Raunikar
  • Albert Roth
  • Mag. Dr. Dietmar Scharmitzer-Lischka
  • Mag.a Anna Scheer, BA
  • Alexander Schuh
  • Mag. Oliver Schweiger
  • Till Spindler
  • Christina Trenk-Koler
  • Bettina Weidinger
  • Birgit Zimmel, BA

Standort

Wien: Bildungsforum - Institut Dr. Rampitsch

Schottenfeldgasse 69, 1070 Wien

Mo.-Do. 10-12.30, 13.30-17 Uhr, Fr. 10-12.30, 13.30-15 Uhr

Um die Karte zu starten musst du auf den unteren Link klicken. Wir möchten dich darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung der Karte Daten an Google übermittelt werden.

Ok!

Vorteile

  • Berufsbegleitend in 5 Semestern zum Diplom
  • Öffentlich-rechtlich anerkannter Abschluss mit der staatlichen Diplomprüfung
  • Praxisorientiert und erwachsenengerecht
  • Lehrer_innen aus der sozialpädagogischen Praxis
  • Selbsterfahrung und Persönlichkeitsentwicklung als roter Faden der Ausbildung
  • Partizipation und Mitbestimmung
Als Lehrerin an einer BMHS [...] kann ich den Lehrgang "Lerncoach für Kinder und Jugendliche" wirklich empfehlen. Die kompetente und einfühlsame Art der Vortragenden ergänzt den interessanten und wissenswerten Inhalt hervorragend. [...] Danke nochmals und liebe Grüße an das gesamte Team!
Silvia
[...] Ich habe ein ideales Rüstzeug für die Zukunft bekommen - vielen Dank! Ich kann die Ausbildung auf jeden Fall weiterempfehlen! Liebe Grüße
Margit L.
[...] Also noch einmal „Danke!“, ich habe eine sehr wertvolle Ausbildung genossen, die vermittelte Motivation und die Fähigkeit Andere zu stärken, ist unbezahlbar!
Rainer
[...] kompetente Vortragende und interessante Inhalte bilden den Rahmen für eine gelungene Ausbildung. [...]
Ilknur Yildiz
  • NÖN Zertifikat
  • Öcert
  • WAFF
  • wiencert